Den Kinderschreibtisch kaufen

Spätestens wenn das Kind mit sechs oder sieben Jahren in die Schule kommt, sollten die Eltern ihm einen Kinderschreibtisch kaufen. Denn nun wird es bald seine Hausaufgaben machen müssen und dazu ist weder der Wohnzimmertisch noch der Küchentisch der ideale Ort. Für die Hausaufgaben braucht man die Ruhe des eigenen Zimmers.

Nun ist das Kind ja noch klein und es sollte den Schreibtisch ja so lange wie möglich nutzen können. Deshalb kauft man ihm vielleicht einen höhenverstellbaren Kinderschreibtisch, den man alle paar Monate der Größe des Kindes anpassen kann. So wird nämlich aus dem einstigen Kinderschreibtisch mit der Zeit ein Jugendschreibtisch, der noch lange seine Funktion erfüllt. Vom ergonomischen Standpunkt her ist die richtige Höhe des Schreibtischs sehr wichtig für die Gesundheit des Kindes. Denn nur dann sitzt das Kinde gerade und Haltungsschäden werden vermieden.

Auch der richtige Standort des Schreibtischs ist sehr wichtig, um die Augen des Kindes zu schonen. Vor dem Fenster oder zumindest in der Nähe des Fensters ist der ideale Platz, damit genügend Licht zur Verfügung steht. Zusätzlich bekommt das Kind natürlich eine Schreibtischlampe für die Abende und für trübe Tage.

Es gibt viele Materialien, aus denen Schreibtische hergestellt werden. Sie können aus Vollholz, Holzdekor oder auch aus Kunststoffen oder aus Metall gefertigt sein. Wenn man auf Langlebigkeit achtet, sollte man vielleicht einen Kinderschreibtisch aus Vollholz kaufen. Allerdings sollte er lackiert sein, um Tintenkleckse und Kritzeleien des Kindes abwaschen zu können. Stabilität ist bei Kindermöbeln sowieso ein sehr wichtiger Aspekt, da sie viel spielen und herumtollen. Da ist es wenig hilfreich, wenn ein billiger Plastikschreibtisch bei der ersten Gelegenheit zusammenbricht.

Wenn man das alles beachtet, wird das Kind viel Freude an seinem neuen Schreibtisch haben.