Gummistiefel für Kinder

Gummistiefel sind beliebt – gerade bei Kindern. Ist das Wetter nicht so gut wird sich einfach ein Paar Gummistiefel angezogen und raus geht es. Auch die Eltern finden das gut. Gummistiefel gehören zur Grundausstattung jedes Kinderschuhschrankes. Nun kann man unbeschwert in die Pfützen springen, oder im Match spielen. Kinder Gummistiefel können nicht nur praktisch sein, sondern peppen jedes Outfit auf eine ganz besondere Art und Weise auf und machen somit gute Laune bei Regenwetter.

DER Vorteil von Gummistiefeln ist nämlich der, dass sie hoch und wasserdicht sind. Also: Zweck erfüllt, oder?

Die Inhaltsstoffe
ÖKO-TEST hat im Jahr 2011 einen Test durchgeführt der die Schadstoffe in Gummistiefeln prüfte und kam dabei zu einem niederschmetternden Ergebnis.

" Alle untersuchten Gummistiefel sind geradezu verseucht mit Schadstoffen - für Eltern ein niederschlagendes Ergebnis bei einem Produkt, an dem sie kaum vorbeikommen."

Problem: Kinder brauchen Gummistiefel – also was tun?

Öko-Test rät zu folgendem:

  • Im Gummistiefel sollten Socken aus reiner Wolle getragen werden
  • Die Stiefel sollten nicht auf längeren Spaziergängen getragen werden

 


 

Die richtige Größe bei Gummistiefeln
Gummistiefel sollten wie alle anderen Schuhe auch nicht drücken, also nicht zu klein aber auch nicht zu groß sein. 1-2 cm sollten zwischen Zeh und Schuhspitze aber schon Luft sein, häufig werden ja noch dicke Socken getragen. Im Gegensatz zu Schuhen die täglich getragen werden und bei denen demzufolge das Schuhbett und die Passform stimmen müssen ist es bei Gummistiefeln nicht der Fall. Sie werden selten getragen.

Kleinkinder die noch keinen halbwegs sicheren Gang haben sollten keine Gummistiefel tragen, da hier der Halt in den Schuhen fehlt sagt Dr. Ludwig Schwering, ärztlicher Leiter der Kinderorthopädie und Fußchirurgie an der Uniklinik Freiburg.